· 

Rügen - Steilküste und Kreidefelsen

Rügen

Aus unserem Traumurlaub in Richtung Sonne, wird es aus gesundheitlichen Gründen leider nichts. Aber 3 Wochen nur daheim verbringen und das auch noch bei diesem Wetter - Nicht mit uns ! Also, planen wir eine Autotour auf die deutsche Ostseeinsel Rügen. Da es ja die größte Insel deutschlands ist, gibt es viel Abwechslung und interessante Sehenswürdigkeiten, genau das Richtige für uns.

Gebucht, gepackt, losgefahren

Da wir außerhalb der Saison sind und auch noch an einem Sonntag losfahren, ist die Fahrt doch recht entspannt. Teilweise ist es wie in einem Horrorfilm. Die Autobahn ist so leer, nur wir fahren entlang. Wir sind wohl die letzten Überlebenden, auf der Flucht vor irgendetwas.

Zwischenstopp in Stralsund

Gorch Fock I im Hafen von Stralsund

Bevor es in Stralsund über die Rügenbrücke geht, gönnen wir uns ein Mittagessen am Hafen. Der erste Fisch - Mmmmhhhh lecker. Dort liegt auch das Segelschulschiff Gorch Fock I zur Besichtigung. Über die 4,1 Kilometer lange und fast 130 Meter Hohen Rügenbrücke fahren wir weiter auf die Insel, Richtung Hotel.

Ankunft im Schnäppchen-Hotel

Precise Resort Rügen

Wow, für das Geld haben wir nicht mit so einem schönen Hotel gerechnet. Daumen hoch! 99 € pro Person, 3 Übernachtungen, inklusive Frühstück und Eintritt in die Therme. Das Beste: Hunde sind willkommen. Einfach Top! Jetzt fängt unser Urlaub an. Gemütlich sitzen wir im Whirlpool und entspannen uns ein wenig.

Nationalpark Jasmund - Die Farbe der Kreidefelsen

Rügen - Kreidefelsen

Wir fahren mit dem Auto nach Hagen. Hier gibt es einen großen Parkplatz, von dort aus führt ein schöner Wanderweg durch den Buchenwald zum Königsstuhl. Der Höchste Kreidefels mitten im UNESCO Welterbe. Der ca. 3 km lange Weg ist wie ein Erlebnispfad angelegt. Mehrere Schilder stehen am Wegrand und beschreiben uns die Natur des Waldes. Wir laufen vorbei an einer alten Torfgrube, an einem alten Grenzstein, vorbei am schönen Hertha-See und halten an einem kleinen Sumpf. Jetzt ist es nicht mehr weit und wir sind gleich am Königsstuhl.

Am Eingang des Nationalpark - Zentrum blättern wir gleich mal 9,50€ pro Person für den Eintritt hin. Toll ist, unser Hund darf auch mit hinein. Wir laufen zur Aussichtsplattform. Der Ausblick ist phantastisch - Wasser soweit das Auge reicht und die Farben der Kreidefelsen beeindrucken uns. Wir bleiben eine Weile und lassen den Blick auf uns wirken.

Rügen - Aussichtsplattform am Königsstuhl

Im Souvenirshop holen wir Postkarten. Es ist ein “Muss” für Ramon. Das Kino fällt leider aus, denn unser Hund darf nicht mit hinein. Unser Mädchen irgendwo anbinden, damit wir ins Kino können. Nein, auf keinen Fall. Gerne würden wir noch den Abstieg zum Strand nehmen, aber er ist aus Sicherheitsgründen gesperrt.

Kunst in der freien Natur

Rügen - Gemälde von Caspar David Friedrich

In der Parkanlage sehe ich ein großes Gemälde, direkt vor einem Spielplatz. Wir sind neugierig und schauen uns das Bild genauer an. Es ist ein Werk von Caspar David Friedrich. Es zeigt die Kreidefelsen auf Rügen.

Lohme an der hohen Steilküste

Rügen - Aussich von der Steilküste in Lohme

Wir fahren weiter nach Lohme. Lohme liegt direkt an der hohen Steilküste am nördlichen Rand der Halbinsel Jasmund. Von hier aus haben wir einen faszinierenden Blick auf das Kap Arkona. Im Panorama Hotel - Restaurant stärken wir uns mit einer warmen Mahlzeit. Dabei genießen wir die schöne Aussicht aufs Meer.

Selliner Seebrücke

Rügen - Seebrücke in Sellin

Weiter geht unsere Tour nach Sellin. Wir wollen das bekannte Wahrzeichen sehen, die Selliner Seebrücke. Genauer gesagt, wir wollen 394 m hinaus in die Ostsee laufen, ohne nasse Füße zu bekommen. Ein strenger Wind begleitet uns hinaus aufs Meer. Es macht uns nichts aus, wir sind gut eingepackt, sogar unser Cin hat ihre Jacke an. Am Ende der Brücke stehen wir vor einer Tauchgondel. Die ist leider während unseres Aufenthaltes geschlossen. Wäre bestimmt interessant gewesen, mal in die Tiefe des Meeres hinunter zu tauchen. Wir laufen ein paar Meter durch den schönen Sandstrand und genießen diesen fast menschenleeren Strand. Wir stellen uns gerade vor, wie voll das hier wohl im Sommer ist und stellen fest, nichts für uns.

Seebrücke Binz

Rügen - Seebrücke in Binz

Eine weitere Seebrücke die wir uns anschauen ist die Binzer Seebrücke. Diesmal laufen wir nur 370 m hinaus aufs Meer. Es sind nur 5 Grad und ich entdecke 2 Surfer im Wasser. Das nenne ich mal stabil! Wir schlendern gemütlich die Promenade entlang, vorbei an vielen Straßencafés, Restaurants, Geschäften, Hotels und Villen.

Ein Geschäft zieht uns wie ein Magnet hinein. Es ist ein Geschäft das Rügener Sanddorn Spezialitäten anbietet. Sanddorn kennen wir nicht wirklich. Wir lernen: Sanddorn - Rügens Antwort auf die Kiwi. Ein Glas Sanddorn Marmelade und ein warmer Sanddorn to go verlassen das Geschäft. Mmmhhh, wirklich lecker. Gesund soll es auch noch sein.

Kap Arkona - Fast der nördlichste Punkt Rügens

Rügen - Kap Arkona

Mit der Arkona-Bahn wollen wir zum Kap fahren, geht nicht, die Bahn fährt erst ab 4 Personen. Aber wann kommen die fehlenden 2 Personen? Also laufen wir gemütlich die ca. 2 km durch Putgarten zum Kap. Von weitem sehen wir schon die beiden Leuchttürme. Der Alte und Neue Leuchtturm stehen direkt nebeneinander. Zusammen waren wir noch nie auf einem Leuchtturm, deshalb holen wir gleich mal Tickets. Oben angekommen wollen wir die Aussicht auf die Ostsee genießen. Mmmhhh, ist nicht - Nebel versperrt uns sie Sicht. Schade, man kann bestimmt weit schauen. Auf dem Gelände entdecken wir eine eiserne Tür - Der Marineführungsbunker. Auch der ist heute geschlossen. Also laufen wir weiter zum Strand. Ein Abstieg führt nach unten. Schon wieder Pech, auch die Treppe ist gesperrt. Mit der Arkona-Bahn fahren wir zurück.

Sassnitz - Hafen

Rügen - Hafen in Sassnitz

Wir stehen vor bunten Fischerbooten, Fischkuttern, Yachten und Ausflugsboote. Da haben wir schon die nächste Idee: Wie wäre es jetzt mit einer kleinen Hafenrundfahrt? Aber in der Nebensaison werden keine Hafenrundfahrten angeboten. Naja, kann man nicht ändern. Was gehört denn noch zu einem Hafen? Genau, Fischgeschäfte und Restaurants mit leckeren Fischgerichten. An der Hafenpromenade machen wir eine kleine Mittagspause und Essen natürlich Fisch. Auch hier wieder sehr lecker.

Gefährliche Abbrüche der Steilküste

Rügen - Sassnitz - Kreidefelsen

Wir wollen noch die Kreidefelsen sehen und machen uns auf den Weg. Entlang am Meer, vorbei an der Seebrücke. An den Kreidefelsen angekommen, können wir nur ein kleines Stück entlang spazieren und nur ein Teil der Felsen sehen. Ein herunter gestürzter Baum versperrt uns den Weg. Ich glaube das ist auch gut so, denn man sieht immer wieder Warnschilder, die darauf hinweisen, dass es bei langen und kräftigen Regenfällen zu Abbrüchen der Steilküste kommen kann. Das ist sehr gefährlich. Schade, denn wir hätten gerne noch ein bisschen mehr von den schönen Kreidefelsen gesehen.

Tanja & Ramon


Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Mely (Donnerstag, 01 Februar 2018 18:44)

    Wow...tolles Foto...da wäre man am liebsten selbst dort...�

  • #2

    Mely (Donnerstag, 01 Februar 2018 18:47)

    Bin schon auf den nächsten Reisebericht gespannt und freue mich auf schöne Fotos �

  • #3

    Travelday (Donnerstag, 01 Februar 2018 19:20)

    Hi Mely,
    freut mich, dass dir die Fotos gefallen. Der nächste Reisebericht kommt bald.
    LG Tanja

  • #4

    Caro (Donnerstag, 01 Februar 2018 21:02)

    Bei den Berichten und den Fotos ist die Reiselust geweckt

  • #5

    Travelday (Freitag, 02 Februar 2018 11:08)

    Hi Caro,
    dann mal los und die Koffer packen.
    LG Tanja